Alarmanlagen für Mehrfamilienhaus

Alarmanlagen für Mehrfamilienhaus

Mehrfamilienhäuser brauchen Rauchmelder. In Schleswig-Holstein sind Rauchmelder Pflicht. Moderne Alarmanlagen können mehr als nur Rauch melden, sondern Schützen auch gegen Wasser, Gas oder Einbruch. Wir besitzen die notwendigen Qualifikationen für den Einbau von Rauchmeldern und können diese gleich mit einer Alarmanlage für Wohnungseinbrüche kombinieren. Dabei werden weder Kabel verlegt, noch entsteht Schmutz oder Staub.

Dafür steigt der Wert Ihrer Immobilie. Wer schon einmal von einem Einbruch betroffen war, kann viele Jahre unter dem erfahrenen Schock leiden – solche Menschen werden sich um eine Wohnung in Ihrem Haus reißen.

Daneben warnen moderne Alarmanlagen auch bei Wasser, Co² und Gas!


Ein ProduktFilm unseres Partners: Secteo

Wie funktioniert der Einbau einer Alarmanlage in einem Mehrfamilienhaus?

Sie müssen keinerlei Bedenken hegen, dass Handwerker tagelang Ihre Wände aufschlagen und Kabel verlegen. Die Installation einer Funk-Alarmanlage funktioniert ohne diese Nachteile – stattdessen kann eine bestehende Alarmanlage jederzeit aufgerüstet und ergänzt werden.

Welche Feinheiten bietet eine Alarmanlage für ein Mehrfamilienhaus?

Eine Alarmanlage in einem Mehrfamilienhaus lässt sich auf mehrere Einheiten aufteilen. Im Detail bedeutet es, dass Sie entscheiden können, ob nur das Erdgeschoss, Tiefgarage und der Keller und die Korridore abgesichert sind, oder einzelne Wohneinheiten.

Ferner meldet die Alarmanlage, wenn im Haus ein Wasser- oder Gasrohrbruch vorliegt oder wenn sich ein Feuer ausbreitet.

Wohnen in Ihrem Mehrfamilienhaus auch ältere Personen, so lässt sich die Alarmanlage mit einer Hilferuf-Funktion für den Notdienst erweitern. Moderne Funk-Alarmanlagen steigern nachhaltig den Wert Ihrer Wohnungen.

Sprechen Sie mit uns und lassen Sie sich individuell beraten.